Gewinn mit Gewissen – nachhaltige Geldanlagen

Gewinnmaximierung oder Gewinn mit Sinn? 

Nachhaltige Geldanlagen ist die allgemeine Bezeichnung für nachhaltige Finanzprodukte, die ethische, soziale und ökologische Aspekte explizit in ihren Anlagebedingungen berücksichtigen. Die Nutzung von ESG-Kriterien ist hier sehr wichtig.

Arbeitet die Inflation für oder gegen Sie?

Wir können die Inflation nicht beeinflussen. Aber wir sollten sie uns zum Nutzen machen. Wie wir den Wind nicht aufhalten, aber ein Windkraftwerk bauen können. Mit Sachwerten ist die Inflation kein Thema, das Sie beängstigen muss. Bei einer Geldentwertung behalten diese Sachwerte ihren Bestandswert.

Wirkungsvolles Investieren (Impact Investing) ist eine gute Möglichkeit, nicht nur eine attraktive Rendite mit den eigenen Finanzen zu erwirtschaften, sondern zusätzlich aktiv einige der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030 zu unterstützen. Der Klimawandel, Wassermangel, Kriege, Armut und vieles mehr sind das Ergebnis unseres Konsum- und Finanzverhaltens. Wir können, jeder kann daran etwas ändern – und sei es nur im Kleinen.

 


Gemeinsam: Grüner Gewinn mit Sinn

Mit sozialen und ökologischen Geldanlagen fördern Sie Erneuerbare Energien und innovative Technologien, pflanzen Bäume und reduzieren schädliches CO2: All das ist aktiver Umweltschutz und Klimaschutz. Gleichzeitig unterstützen Sie soziale Standards. Und das beste daran: Mit Ihrer Geldanlage verbessern Sie nicht nur die Zukunft von Kindern, sondern auch Ihre eigene finanzielle Situation mit einem guten Gewissen.

Strikte Ausschlusskriterien sind u.a. Rüstung, Kohle, Erdöl, Atomenergie, Gentechnik, Kinderarbeit, Prostitution und Menschenrechtsverletzung. Im Fokus stehen Investitionen in nachhaltige Branchen, wie Gesundheit, nachwachsende Rohstoffe, Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, ökologisches Bauen, Wasser und umweltfreundliche Verkehrssysteme.


Den Menschen und der Umwelt verpflichtet. Wirkungsorientiertes Investieren („impact Investing“) bedeutet, dass neben einer finanziellen Rendite auch ethische, soziale und ökologische Verbesserungen erzielt werden sollen. Als nachhaltig orientierter Finanzberater sehen wir uns der Agenda 30 und ihren 17 Zielen verpflichtet.


Flexibler, nachhaltiger Vermögensaufbau

Mit einem ethisch-ökologischen Vermögensaufbau können Sie schon viel Positives bewegen: als Einmalanlage oder Sparplan. Über unsere Sonderkonzepte sind die Kosten üblicherweise geringer als bei Ihrer Bank.

  • Privatanleger*innen
    • bieten wir eine individuelle, nachhaltige Vermögensverwaltung nach ethisch-ökologischen Kriterien sowie
    • zusätzliche sachwertbasierte Vermögensbausteine (je nach Risikoaffinität)
  • Professionelle und institutionelle Anleger
    • erhalten eine nachhaltige Vermögensplanung mit individuellen Anlagestrategien und (ab 200.000 €) über Spezialmandate,
    • die die steuerliche Situation und
    • die individuelle Nachlassplanung berücksichtigen.
    • Kosten bis zu 25 % niedriger als bei Ihrer Bank
  • Werden Sie Mitglied in einer eingetragenen Verbrauchergenossenschaft (kein Finanzprodukt). Neben hohen Ausschüttungen und Bonuszahlungen profitieren alle Mitglieder*innen von vielen gemeinsam geschaffenen Vorteilen.

Intelligenter Vermögensschutz

Sie haben sich besondere Werte geschaffen und möchten, dass davon nichts unnötig verloren geht oder in falsche Hände gerät? Wie sollte und kann ein Vermögensschutz so umfassend gestaltet sein, dass Sie beruhigter leben können? Über unsere individuellen Konzepte und Partner können wir alle Eventualitäten berücksichtigen und die meisten absichern. Zum Beispiel

  • damit Sie immer eigenbestimmt handlungsfähig bleiben
  • die Familienharmonie (auch nach Ihrem Ableben) erhalten bleibt
  • durch eine steuereffiziente und soziale Nachlass-Strukturierung
  • durch das Gründen von Stiftungen.

Waldschutz ist Klimaschutz

Nachwachsende Rohstoffe leisten einen wesentlichen Beitrag zum Senken von CO2 und somit zum Klimaschutz. Kauf oder Pacht von Land und die anschließende ökologische Bewirtschaftung sind grundsätzlich langfristige und unternehmerische Entscheidungen, ermöglichen seit Jahrhunderten den Eigentümer*innen attraktive Erträge aus natürlichem Wachstum und schaffen soziale Mehrwerte vor Ort.

Pro Abschluss unterstützen wir zusätzlich den Waldschutz.

Mit jedem gepflanzten Baum oder jeder Kakaopflanze schaffen unsere Mandant*innen seit 2016 zusätzlich zu Ihren Anlageentscheidungen wertvollen Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Dank dieses Engagements haben auch Menschen fair bezahlte Arbeitsplätze und Bildungsmöglichkeiten in Regionen, in der diese selten sind.



Ethisch-ökologische Altersvorsorge

Sie möchten eine regelmäßige, lebenslange Rentenzahlung? Sie vertrauen nur Versicherungen? Kein Problem. Was halten Sie davon, Ihre Altersvorsorge so zu planen, dass Ihre Versicherungsprämie dort investiert wird, wo Sie auch privat das beste Gefühl haben? Unsere grüne Rente – egal ob betrieblich oder privat – ist nachhaltig konzipiert, d.h., die Versicherungen investieren Ihre Prämien nachweislich in soziale und ökologische Geldanlagen. Welche Rentenzahlungshöhe erzielt werden kann, hängt dann jedoch auch von der Wahl des Anbieters und Tarifs ab.

Im Rahmen der nachhaltigen Ruhestandsplanung bieten wir Ihnen eine klarere Perspektive auf Ihre Vermögenssituation im Alter. Egal, was andere meinen – Rentenversicherungen haben Ihren Platz in der Altersvorsorge, wenn man auf Garantien steht.


Die Grünen Regeln der Geldanlage

A. Definieren Sie Ihre Ziele?

Es gibt mindestens drei Fragen, die man sich vor jeder Entscheidung stellen sollte:

  • WARUM mache ich das?
  • WAS will ich bewirken?
  • WIE erreiche ich mein Ziel?

Und: Kontrollieren Sie regelmäßig Ihre Ziele und Strategien. Wir helfen Ihnen dabei, auch weil es zu unseren Pflichten als fairer Finanzberater und Versicherungsmakler gehört.

B. Worauf legen Sie Wert?

Wir prüfen Ihre Finanz- und Versicherungsunterlagen nicht nur auf Ihren persönlichen Bedarf, sondern auch darauf, ob die Werte, die Ihnen wichtig sind, berücksichtigt werden können.

C. Senken Sie die Kosten

Bevor wir uns mit Ihren Finanzen beschäftigen, stellen Sie mit unserem Know-how fest, welche Kosten reduziert werden können. Dies stellen wir über eine individuelle Bedarfs- und Finanzanalyse fest.

D. Welche Risiken und Kosten möchten Sie tragen?

Da es keine absoluten Garantien gibt, stellen Sie sich bitte die Frage, welche Risiken und Kosten Sie tragen möchten!

  • Vermögensanlagen und Versicherungen können Ihr vorhandenes Vermögen und Ihre Existenz absichern, verursachen jedoch Kosten – nicht nur für die Beratung und Betreuung, sondern vor allem für die Vewaltung und die (Risiko-)Leistungen.
  • Bankeinlagen oder Bausparverträge sind vermeintlich günstig und risikofrei, bringen dafür jedoch zu wenig Rendite, um steigende Kosten aufzufangen.
  • Indexfonds bzw. ETF-Fonds sind vermeintlich kostengünstiger, beinhalten jedoch (u.a.) auch Markt- und Kursrisiken.

Eine Garantie für Erfolg gibt es zwar nicht – jedoch prüfen wir z.B. auf möglichst niedrige Kosten und Risiken und legen diese offen. Die langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass eine ethisch-ökologische Geldanlage trotz der strengen Kriterien nicht weniger Rendite bringen muss als herkömmliche Kapitalanlagen. Und das gilt auch für die Risiken.

E. Seien Sie bei Ihrem/r Berater*in wählerisch

Auch wenn Sie sich eigenständig mit der Auswahl von ethischen, sozialen und ökologischen Finanzprodukten beschäftigen, werfen Sie bitte ein Auge darauf, was der Gesetzgeber und die Rechtsprechung unter einer ordnungsgemäßen Anlegerberatung verstehen. Erkundigen Sie sich vor einer geplanten Beratung bitte immer,

  • ob der/die Anlageberater*in eine qualifizierte, staatlich anerkannte Ausbildung besitzt, sich regelmäßig weiterbildet, um sie professionell und individuell informieren und aufklären zu können,
  • ob diese*r eine Vermögensschadenhaftpflicht-Versicherung abgeschlossen hat, falls es mal zu einer Fehlberatung kommt, und vor allem,
  • ob diese*r zunächst mit Ihnen eine rechtlich vorgeschriebene Bedarfs-, Geeignetheits- bzw. Anlegeranalyse durchführt, bevor Sie Produktempfehlungen erhalten.

F. Streuen Sie die Risiken

Viele unserer Mandant*innen investieren nun schon über 15 Jahre Geld in nachhaltige Konzepte, Projekte und Produkte. Wenn man vergleicht, wie viel Geld in Deutschland auf Niedrigzinskonten und aktuell auch auf „Strafzins“-Konten liegt, sollte man über das „Inflationsrisiko“ nachdenken. Wenn man sieht, was Banken und Versicherungen mit dem Geld der Kund*innen machen, sollte man hinterfragen, was „Emittentenrisiko“ oder „Klumpenrisiko“ bedeutet! Und das sind nur wenige der uns bekannten Risiken. Denn diese vermeintliche Sicherheit ist oftmals teuer erkauft.

Daher zum Schluss noch drei Tipps:

  • Wählen Sie nur das, was Sie verstehen!
  • Streuen Sie die Risiken und sorgen immer für ausreichend Liquidität!
  • Lassen Sie sich nur von erfahrenen und gut ausgebildeten Spezialisten beraten!

FacebookXINGGoogle+
Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die essentiell für den Betrieb der Website und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie selbst entscheiden, ob Sie nur essentielle Cookies zulassen möchten oder alle Cookies. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Rechtliche Erstinformationen