Eingetragene Genossenschaften – die Kraft der Gemeinschaft

(C) UnitedNations/globalgoals.org - SDG 17 - Partnerschaften zur Erreichung der ZieleWir können die Inflation nicht beeinflussen. Aber wir können sie uns zu Nutze machen. Wie wir einen Fluss nicht aufhalten, aber ein Wasserkraftwerk bauen können. Mit Sachwerten ist die Inflation kein Thema, das Sie beängstigen muss. Bei einer Geldentwertung behalten diese Sachwerte ihren Bestandswert. Wenn Sie es leid sind, dass Dritte mit Ihrem Geld spekulieren und Ihre Anlagen Kursschwankungen nicht mehr unterliegen sollen, dann sind Sie als Mitglied einer eingetragenen Genossenschaft genau richtig. Denn deren Stärke ist das Wohl der Gemeinschaft – nachhaltig und fair.

Die Gründungsväter der Volks- und Raiffeisenbanken, Friedrich Raiffeisen und Herrmann Schulze-Delitzsch, legten den Grundstein für die Entwicklung genossenschaftlicher Verbände. Der Leitsatz „Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele“. Die Grundsätze Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung prägen bis heute die genossenschaftlich organisierten Vereine.

Die Verbraucher*innen-Genossenschaft

Eingetragene Genossenschaft - Die Kraft der GemeinschaftDie Ausschüttungen dieser eingetragenen Genossenschaft (eG) erfolgen seit 2001 jährlich. Ob Sie damit weitere Geschäftsanteile (bei Thesaurierung) erwerben oder den nächsten Urlaub über die jährliche Ausschüttung finanzieren, entscheiden Sie jedes Jahr aufs Neue. Das trifft bei der Einmalbeteiligung ab 2.200 EUR zu. Zusätzlich profitieren Sie und die Genossenschaft über Ihre persönlichen Einkaufsumsätze bei über tausend Handelspartnern. An erster Stelle steht satzungsgemäß immer die wirtschaftliche Förderung der Mitglieder*innen!

Die Auszahlung der genossenschaftlichen Ausschüttungen unterliegt in Deutschland der Abgeltungssteuer, dem Solidaritätszuschlag und ggf. der Kirchensteuer. Für ausländische Mitglieder*innen wird nach dem Doppelbesteuerungsabkommen besteuert.

Ausschließlich den Mitglieder*innen verpflichtet

Die Konsumgenossenschaft ist gemäß der Satzung ausschließlich ihren Mitglieder*innen verpflichtet. Aus diesem Grund werden die Genossenschaftsumsätze seit 2001 konservativ und sicherheitsorientiert erwirtschaftet, u.a. über Einnahmen aus Ferienimmobilien und Lizenzsystemen. Das dient einerseits der Risikostreuung, zum anderen der Erhöhung der erzielbaren genossenschaftlichen Ausschüttungen. Das ist ein Erfolgskonzept, das seit der Gründung in 2001 erfolgreich etabliert ist und sich stetig weiter entwickelt. Dies erfolgt transparent und nachweisbar durch jährliche amtliche DEGP-Prüfungen. Selbstverständlich können die Mitglieder auch vergünstigt Urlaub in den Ferienobjekten buchen, z.B. in Cala Ratjada, etwa achtzig Kilometer von der Inselhauptstadt Palma de Mallorca entfernt.

Ein umfassendes Versicherungspaket – inkl. Vertrauensschaden-Versicherung – zur Absicherung von Risiken schützt die Genossenschaftsmitglieder. Keine Nachschusspflicht!

Klimaneutrale Genossenschaft

Die Genossenschaft und ihre Holidy-Gesellschaft gestalten den eigenen Betrieb klimaneutral. Hierzu arbeiten diese eng mit unserem Partner CO2OL zusammen. Seit 2016 ist die Verbrauchergenossenschaft zertifiziert als klimafreundliches Unternehmen. Damit werden im Geschäftsbetrieb freigesetzte Kohlendioxidemissionen durch das CO2OL-Klimaschutzprojekt „CO2OL Tropical Mix, Panama“ kompensiert. Auf den Projektflächen in Panama werden ehemalige Brachflächen und extensiv genutzte Rinderweiden mit überwiegend einheimischen Baumarten wiederaufgeforstet und zu Mischwäldern umgewandelt. Ein Teil der Flächen dient in Zusammenarbeit mit ForestFinance der fairen Produktion von Kakao in Bio-Qualität.

Mitgliedschaft: mindestens 5 Jahre (+ 1 Jahr Auszahlungsfrist, jährliche Prolongation)

Einmalbeitrag: ab 2.000 € + 10 % Kosten (max. jedoch 1.000 € Kosten, danach kostenfreie Aufstockung möglich)

Sparplan: ab 50 € monatlich (Haltedauer mindestens 10, maximal 15 Jahre)

Genossenschaftliche Ausschüttung (seit 2001): durchschnittlich 7 Prozent (seit 2007: 10 Prozent p.a.)*

Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung

Die Energiegenossenschaft

Finanzberater Bremen - Sonnenenergie, Genossenschaft und Klimaschutz

Mit Ihrer unternehmerischen Beteiligung an einer eingetragenen Energie-Genossenschaft investieren Sie in eine solide und seriöse Form des nachhaltigen Investments. Eine Genossenschaftsbeteiligung vereint Ökologie und Ökonomie auf sinnvolle Weise miteinander. Die Entscheidung für Genossenschaftsanteile (ab 1.000 €) ist ein Statement für den verantwortungsbewussten Umgang mit der Umwelt und unserer Zukunft. Über den bundesweiten Betrieb alternativer Energieerzeugungsanlagen wird die Energiewende beschleunigt und (bis heute) rund 11.000 Tonnen CO2 eingespart.

Für versicherbare Risiken wie z. B. Diebstahl, Vandalismus, Hagel- und Sturmschäden, schützen wir unsere Anlagen mit einer sogenannten All-Gefahren-Deckung. Schäden, die durch Einnahmeausfälle aufgrund einer Betriebsunterbrechung entstehen sind ebenso abgesichert, wie Schäden, die Dritten entstehen können.

Mitgliedschaft: mindestens 4 Jahre

Anteilspreis: ab 1.000 € + 50 € Eintrittsgeld (wird der Kapitaleinlage zugeführt)

Sparplan: nein

Genossenschaftliche Ausschüttung (seit 2014): mindestens 4 Prozent p.a..*

Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung


*Hinweis: Auch wenn eingetragene Genossenschaften in Deutschland zu den sichersten Gesellschaftsformen zählen, sollte es selbstverständlich sein, dass die bisherigen Ausschüttung nicht für die Zukunft garantiert werden können, und das eingesetzte Geld verloren gehen kann (Teil- oder Totalverlust). Das ist z.B. durch Krieg, Unruhen und andere nicht vorhersehbare Ereignisse möglich.

FacebookXINGGoogle+
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies, der Erhebung von Daten durch Google Fonts, der Erhebung von Daten durch Google Maps, der Erhebung von Daten durch YouTube, sowie dem Tracking Ihres Nutzungsverhaltens durch Google Analytics zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §15 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV und §12 Finanzanlagenvermittlungsverordnung - FinVermV zum Download als PDF