Apothekerversorgung: Rechnungszins stürzt ab!

Angesichts der anhaltenden Niedrigzinsphase senkt die Apothekerversorgung Schleswig-Holstein ihre Rentenprognose deutlich: Der Rechnungzinssatz soll von derzeit 3,65 Prozent auf 2 Prozent sinken – bezogen auf die künftigen Beiträge aller Mitglieder. Für einen 25-jährigen Neueinsteiger sinkt die Anwartschaft um ein sattes Drittel: Statt 4.010 Euro erhält er in 40 Jahren nur noch rund 2.700 Euro. Für ältere Versicherte fällt der Abschlag geringer aus.

mehr auf: apotheke adhoc vom 29.04.2016

Sie suchen als Apotheker/in eine umweltfreundliche und vermögensstabile Lösung?

Dann rufen Sie doch einfach an und vereinbaren einen kostenfreien Termin mit einem Experten aus dem Heilwesennetzwerk.


Versorgungswerk, Apothekerversorgung Bremen, Apothekerversorgung Schleswig-Holstein, Heilwesennetzwerk Bremen, Rechnungszinssatz sinkt, weniger Rente, Rentenprognose,

FacebookXINGGoogle+Blog
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies, der Erhebung von Daten durch Google Fonts, der Erhebung von Daten durch Google Maps, der Erhebung von Daten durch YouTube, sowie dem Tracking Ihres Nutzungsverhaltens durch Google Analytics zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV und §12 Finanzanlagenvermittlungsverordnung - FinVermV zum Download als PDF
Persönliche Beratung gewünscht?
Ich wünsche eine persönliche Beratung und möchte Kontakt mit einem Berater aufnehmen.

Tel.: 0421 336570-21
Mobil: 0176 64103078
Fax: 0421 336570-22
E-Mail: haegele@gruenvorsorgen.de
Ich verzichte auf eine persönliche Beratung und möchte mit dem Besuch der Seite fortfahren.


Fortsetzen
Gemäß neuer gesetzlicher Vorgaben (Insurance Distribution Direktive - IDD) zu Fernabsatzverträgen sind wir dazu verpflichtet, an dieser Stelle auf unsere Beratungspflicht hinzuweisen.